Neu: Kabelabschottung für kleine Öffnungen - auch im Außenbereich


Mit dem neuen „ZZ-Brandschutzsilikon NE“ lassen sich Abschottungen von Elektro-, Telekommunikations- und optischen Faserkabeln bis zu einem Durchmesser von 21 mm schnell und einfach erstellen. Auch schwer zugängliche und unregelmäßige Bauteilöffnungen werden bis zu einer Feuerwiderstandsklasse von EI 90 sicher verschlossen.


Das gilt für Bauteilöffnungen in Massivwänden und -decken ebenso wie in leichten Trennwänden mit einer maximalen Größe von 100 mm x 100 mm bzw. 113 mm Durchmesser. Die Belegung der Öffnung darf maximal 60 Prozent der Gesamtquerschnittsfläche betragen.


Bereits durch Einbringen des „ZZ-Brandschutzsilikon NE“ in einer Dicke von mindestens 15 mm je Bauteilseite entsteht eine Kabelabschottung der Feuerwiderstandsklasse EI 90. In leichten Trenn- und Massivwänden beträgt die Mindestbauteilstärke 100 mm und die Mindestschottstärke 150 mm, in Massivdecken sind 150 mm für die Mindestbauteilstärke und Mindestschottstärke erforderlich (bei einer Mindestfülltiefe von jeweils 2 x 15 mm).


       


Zusätzlich wurde auch der Nachweis für die Nutzungskategorie Typ X erbracht. Die dafür erforderlichen Baustoffprüfungen nach UV-, Wasser- und Temperaturbelastung (-20 °C bis + 70 °C) zeigten unverändert gute Materialeigenschaften auch im Brandfall.


Damit ist auch im Außenbereich der Einsatz des „ZZ-Brandschutzsilikon NE“ möglich und die Funktion im Brandfall gewährleistet.


Selbstverständlich verfügt auch das neue „ZZ-Brandschutzsilikon NE“ über eine Europäische Technische Zulassung (ETA-13/0123), die bei der Ausführung der Brandabschottung maßgebend ist. Alle technischen Vorgaben sind dieser Zulassung zu entnehmen.


Weitere Informationen zu „ZZ-Brandschutzsilikon NE“ sowie eine detaillierte Montageanleitung, das Sicherheitsdatenblatt und die Europäische Technische Zulassung finden Sie >>> hier (externe Weiterleitung).

Oder nutzen Sie bei weiteren Fragen einfach unser >>> Kontaktformular.