Conlit Brandschutz-Manschette: 0-Abstand auch für brennbare Leitungen


Abwasserrohre müssen als über Dach entlüftete, offene Systeme in klassifizierten Bauteilen der geforderten Feuerwiderstandsklasse entsprechend brandschutztechnisch ertüchtigt werden. Bei Abwasserrohren aus Kunststoff mit einem Außendurchmesser bis 160 mm gelingt dies platzsparend mit der neuen Conlit Brandschutzmanschette nach AbZ Z-19.17-2124. Diese wird einfach um das Rohr gelegt, verschlossen und mit nicht brennbaren Dübeln befestigt.

Planern und Isolierern bietet der Hersteller Rockwool mit den geprüften Conlit Abschottungssystemen ein Höchstmaß an Sicherheit, denn sie sind nicht auf kleine Rohrdimensionen oder Leitungen eines bestimmten Herstellers beschränkt. Conlit Abschottungssysteme sind für alle marktgängigen Rohrleitungen und -dimensionen geeignet.

Abschottung auf engstem Raum

In mehreren Brandversuchen wurde jüngst nachgewiesen, dass auch Kunststoff-Abwasserleitungen, die mit Conlit Rohrabschottungen ertüchtigt wurden, den Anforderungen an den Brandschutz für R90-geprüfte Konstruktionen gerecht werden - selbst bei einer Verlegung mit 0-Abstand.



Somit ist es möglich, alle Rohre, Kabel und auch Lüftungsleitungen nach DIN 18017 auf engstem Raum zuverlässig abgeschottet zu verlegen.

Die Abschottung R30 bis R90 von brennbaren und nicht brennbaren Rohrleitungen wird mit der Conlit 150U-Brandschutzschale nach den bekannten allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnissen 3725/4130-MPA BS und 3726/4140-MPA BS erstellt. Parallel und im 0-Abstand können Kabelbündel und Installationsrohre S30 - S90 bis zu Durchmessern von 100 mm mit der Conlit-Bandage nach der ebenfalls bekanten Zulassung Z-19.15-1877 eingebaut werden.



Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.rockwool.de.

Oder nutzen Sie bei weiteren Fragen einfach unser >>> Kontaktformular.







Bilder: Deutsche Rockwool Mineralwoll GmbH & Co. OHG