Das PLUS von Knauf: Wesentliche oder nicht wesentliche Abweichung?


Zur ordnungsgemäßen Ausführung von baulichen Brandschutzmaßnahmen gehört neben einer konkreten Ausführung unbedingt auch der entsprechende bauaufsichtliche Nachweis - z. B. AbP oder AbZ - des errichteten Bauteils.

Mit Stichtag zum 01.04.2014 wurde der Umfang vieler AbP´s reduziert. Aufgrund von entsprechenden Vorgaben die DIBt wird im AbP nur noch der Leistungsumfang der konkreten Prüfung abgebildet. Eine Erweiterung des Leistungsspektrums über die Prüfergebnisse hinaus mittels Extrapolationen wird nur auf Basis von einheitlichen, zwischen den Prüfstellen abgestimmten Regeln aufgestellt. Das es jedoch nur wenige abgestimmte Regeln zwischen den Prüfstellen gibt, werden schwerpunktmäßig die Prüfergebnisse 1:1 in die AbP´s eingebracht.



Dies führt in der Praxis nicht nur bei Fachunternehmern sondern auch bei Planern und Architekten zu Verunsicherungen: Ist eine Abweichung von den Inhalten des AbP als "wesentlich" oder "nicht wesentlich" zu betrachten?

Hilfestellung für Fachunternehmer, Planer und Architekten

An dieser Stelle hilft das PLUS unseres Partners Knauf. Es zeigt, wie im Einzelfall die Abweichung von "geprüfter" zu "realer" Bauaufgabe fundiert begründet werden kann. Das PLUS in den Unterlagen von Knauf weist auf Konstruktionen hin, die nicht vom zugehörigen AbP erfasst sind, von Seiten Knauf aber als nicht wesentliche Abweichung beurteilt werden. Die hierzu erforderlichen Unterlagen sind dem entsprechenden AbP beigefügt. Auf Grundlage dieser Informationen wird die notwendige Abstimmung mit Ihrem Auftraggeber und/oder den Behörden vor Beginn der Bauausführung deutlich erleichtert.



Über alle seine aktuell gültigen Brandschutz AbP informiert Knauf unter www.knauf-brandschutz.de.

Oder nutzen Sie bei weiteren Fragen einfach unser >>> Kontaktformular.





Bilder: Knauf Gips KG