Stahl-Feuerschutztüren als zugelassene Außentüren erhältlich


Mit der neu zugelassenen Stahl-Feuerschutztür H3-1 erweitert Hörmann sein Programm an Feuer- und Rauchschutztüren: Erstmals können T30-Feuerschutztüren von Hörmann mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung durch das DIBt auch als Außentüren eingesetzt werden.

Feuerhemmende Türen für Außenwände sind vor allem in dicht bebauten Gewerbeflächen notwendig, um ein Übergreifen des Feuers auf Nachbargebäude zu verhindern. Zur Pflicht werden sie, wenn der Abstand der Tür zu einem gegenüberliegenden oder angrenzenden (Eck-) Gebäude weniger als fünf Meter beträgt.



Stahl-Feuerschutztür H3-1 mit DIBt-Zulassung für den Außenbereich

Hörmann kann nun mit der DIBt-Zulassung für die Stahl-Feuerschutztür H3-1 auch die Anforderungen für den Einsatz im Außenbereich erfüllen. Die einflügelige T30-Tür kann neben seiner feuerhemmenden Funktion zusätzlich schalldämmend und einbruchhemmend bis Widerstandsklasse 2 (RC 2) ausgeführt werden. "Durch die ansichtsgleiche Systemoptik passt sie wie alle Hörmann Stahl-Feuerschutztüren unabhängig von ihrer Funktion perfekt zum übrigen Hörmann-Feuerschutztürenprogramm und sorgt somit für eine harmonische Gesamtoptik des Gebäudes", so Jörg Egener, Verkaufsleiter Feuer- und Rauschutz bei Hörmann.

Weitere Feuerschutztüren für den Einsatz als Außentür in T 60 und T 90 - Ausführung befinden sich derzeit im Zulassungsverfahren.


Hörmann KG - Partner der hagebau BRANDSCHUTZ-ALLIANZ.