NEU: Systemübergreifender Revisionsverschluss I30 und I90


Revisionsverschlüsse gelten gemäß Bauregelliste A Teil 2 als nicht geregelte Bauprodukte. Für nicht geregelte Bauprodukte gibt es keine technischen Regeln oder sie weichen wesentlich von technischen Regeln ab. Nicht geregelte Bauprodukte, die bauaufsichtlich von Bedeutung sind, bedürfen eines bauaufsichtlichen Verwendbarkeitsnachweises in Form einer allgemeinen bauaufsichtichen Zulassung (AbZ), eines allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisses (AbP) oder ggf. einer Zulassung im Einzelfall (ZiE).

Zum 01.01.2014 verloren branchenübergreifend eine Vielzahl von AbP ihre Gültigkeit und mussten verlängert bzw. neu beantragt werden. Fehlende Verwendbarkeitsnachweise und nicht eindeutige Übergangsregelungen führen zum Teil bis heute zu erheblicher Verunsicherung.

RUG SEMIN hat daher bereits 2014 mit der "Safe"-Serie eine neue Generation von Brandschutz-Revisionsklappen vorgestellt.

Einsatzmöglichkeit in Wand- und Deckensystemen verschiedener Hersteller

Die neue "Safe"-Serie umfasst für den Revisionsverschlüsse für den Einsatz in Trockenbauwänden und -decken sowie Massivwandsystemen mit Brandschutzforderungen nach DIN 4102.

Die "Safe"-Serie zeichnet sich dadurch aus, dass die Verwendbarkeit der Revionsverschlüsse durch allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen (AbZ) nachgewiesen wird und damit einen deutlich größeren - weil systemübergreifenden - Einsatzbereich erlaubt.

Mit den neu erteilten AbZ für die Revisionstüren "AluSpeed Safe I30" und "AluSpeed Safe I90" hat RUG SEMIN jetzt weitere systemübergreifende Zulassungen für Schachtwandsysteme erhalten. Die neuen AbZ umfassen alle relevante über AbP nachgewiesene Konstruktionen der Hersteller Saint Gobain Rigips, Siniat, Knauf, Fermacell, Danogips sowie Massivwand- und Gipsdielenkonstruktionen.

Der Anwendungsbereich wurde insbesondere auf die aktuellen AbP-Konstruktionen und größere Wandhöhen erweitert.


        


Weitere Informationen finden Sie unter www.revisionsklappen.com.